«

»

Apr 30 2018

Beitrag drucken

7. Platz: Olympia auf Wachstumskurs

30.04.2018.

Bisher hatte der größte Fußballverein im Lingener Stadtgebiet 6 Fußballplätze zur Verfügung. Alleine mit einer Jugendabteilung von 38 Mannschaften, über 530 Spielern und 90 ehrenamtlichen Trainern und Betreuern ist der Verein aber mittlerweile an seine Kapazitätsgrenze gekommen. Nach einer langen Bauphase und einem Investitionsvolumen von 190.000 Euro, wovon der Verein 40.000 Euro aus der eigenen Tasche stemmen musste, wurde nun am Dieksee ein siebter Sportplatz für die jüngsten Sportler feierlich eingeweiht. 

v.l.: Manfred Schonhoff, Maren Soestmann, Dieter Krone, Reinhard Winter, Hartmut Sinningen, Henri Varel

Auf dem ehemaligen Gelände des TC Gauerbach ist ein moderner Platz mit automatischer Bewässerung entstanden, auf dem sich alle Jugendteams bis zur D-Jugend austoben können. Viele Ehrengäste, darunter Landrat Reinhard Winter, Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone und Ortsbürgermeister Manfred Schonhoff, machten sich am Freitag ein Bild vom neuen Platz und waren begeistert von dem großen ehrenamtlichen Engagement der Vereinsmitglieder, ohne die man ein solches Vorhaben wohl nie hätte stemmen können. Laxtens Pastor Hartmut Sinningen weihte den Platz und sorgte mit einer spontanen Geste noch für große Freude und viel Applaus.

 

Die Stimmen zur Platzeröffnung:

 

Olympias Präsident Henri Varel:

Eröffnungsrede von Henri Varel

„Ich danke allen Helfern, die mit angepackt haben, um dieses Projekt zu ermöglichen. Die erste Idee zu dem Platz und dem Standort kam uns vor etwa vier Jahren, als der A-Jugend Trainer des FC St. Pauli uns im Rahmen unseres Osterturniers vor Augen führte, dass die Qualität und Quantität unserer Plätze für einen solch großen Verein bei weitem nicht ausreiche. Nun haben wir dank der Unterstützung vieler Träger und der Muskelkraft vieler Helfer 190.000 Euro investiert – für eine Rasenfläche mit Bewässerung und einem Zaun drumherum, das ist schon verrückt. Auch die rund 40.000 Euro, die wir als Verein selbst aufbringen mussten, waren ein großes finanzielles Risiko, wenn man bedenkt, dass wir alle hier ehrenamtlich agieren. Bei solchen Projekten, die wir für unsere zahlreichen Kinder verwirklichen, wünsche ich mir in Zukunft mehr finanzielle Erleichterungen durch die Politik. Wir haben neben dem Platz extra Raum für ein Soccerfeld gelassen. Ein solches für unsere Laxtener Kinder zu bauen, ist unser nächstes großes Ziel.“ 

 

Landrat Reinhard Winter:

Landrat Reinhard Winter

„Der Wachstum von Olympia Laxten und die Unterstützung durch den Kreissportbund ist exemplarisch für die enge Verbundenheit des  Landkreises mit dem Sport. Wir haben über 100.000 Mitglieder in unseren emsländischen Sportvereinen und mit die besten Sportplätze in ganz Niedersachsen. Und das alles, weil Menschen in ihrer Freizeit dafür sorgen, dass der Sport gelebt wird. Neben dem SV Meppen als Leuchtturm für die ganze Region, ist Olympia Laxten ein Aushängeschild für den emsländischen Sport – hier wird Ehrenamt, Inklusion und Jugendarbeit gelebt.“

 

Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone:

Lingens alter und neuer Oberbürgermeister Dieter Krone

„Des eines Freud ist des anderen Leid: Ich erinnere mich noch gern an den TC Gauerbach zurück, der ehemals auf diesem Gelände großes Tennis spielte. Mit der Abmeldung des Vereins konnte sich nun Olympia Laxten vergrößern – das freut mich wiederum sehr, weil es auch bitter nötig war, wenn man sich die hohen Neuanmeldungen des Vereins anschaut. Dieses Gelände hat in Kombination mit dem Dieksee und der Jugendherberge ein enormes Potential für die ganze Stadt. Schade ist jedoch, dass ein so engagierter Verein einen solch großen Eigenanteil zahlen und auch Risiko tragen muss, anstatt dies beispielsweise durch Mitarbeit der Mitglieder ableisten zu können. Hier ist die Landespolitik gefragt, damit tolle Projekte wie diese in Zukunft fairer finanziert werden können.“

Laxtens Ortsbürgermeister Manfred Schonhoff

Laxtens Ortsbürgermeister Manfred Schonhoff:

“So ein historisches Projekt für den Verein mit so einem finanziellen Risiko  durchzuziehen, ist nicht selbstverständlich. Davor ziehe ich meinen Hut.“

 

Maren Soestmann vom Kreissportbund Emsland

Maren Soestmann vom Kreissportbund:

„Ich freue mich für den Verein und die Stadt. Projekte wie diese, die der Jugendarbeit zukommen, sind definitiv förderungswürdig!“

 

 

Norbert Musekamp überreicht einen Gutschein über 500 Euro

Auch Norbert Musekamp von einem der ausführenden Bauunternehmen „Planten und Plaastern“ aus Fürstenau dankte den Vereinsverantwortlichen für die gute Zusammenarbeit und ließ als Anerkennung unter großem Applaus einen Gutschein über 500 Euro für die Ausstattung der Jugendabteilung da, den Henri Varel dankend entgegen nahm.

Bevor der Abend gesellig ausklang, weihte Pastor Hartmut Sinningen von der St. Josef Kirche in einer lebhaften Predigt über den Glauben und den Fußball den neuen Platz und hatte mit einem schmunzelnden „Soll ich das geplante Soccerfeld auch gleich schonmal mit weihen?“ auch noch etwas Weihwasser übrig für die noch freie Fläche. Dies sorgte für frohes Lachen und viel Applaus aller Anwesenden.

Text: Henning Schmidt

Pastor Hartmut Sinningen weiht den neuen Platz und das gewünschte Soccerfeld gleich mit

Norbert Musekamp und Udo Hollemann von den ausführenden Unternehmen Planten und Plaastern und den Grünplanern.

Tanja Geerdes verloste wieder den einen oder anderen Gewinn bei der Emsland Sporttombola.

Am Grill: Jörg Hendrischk und Mario Bülte

Gesellig ließ man den Abend ausklingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://olympia-laxten.com/index.php/2018/04/30/7-platz-olympia-auf-wachstumskurs/