«

»

Jul 06 2018

Beitrag drucken

Der große Saisonrückblick unserer D1

06.07.2018.

D1 beendet beeindruckende Saison 2017/18

„Ein guter Anfang braucht Begeisterung, ein gutes Ende Disziplin“, lautete das Motto der D1 am Anfang der Saison 2017/18. Das am Ende der Saison mit einer großen Portion Begeisterung und Willenskraft der Pokalsieg Emsland Süd, der Titel „Kreisligameister Emsland/Bentheim“ und jeweils der Vize-Emslandmeister im Pokal und Meisterschaft eingefahren werden konnten, war seinerzeit noch nicht zu erkennen.

„Wenn bei einer altersentsprechenden Ausbildung der Jugendlichen auch noch sportliche Erfolge eingefahren werden, dann ist das ein schöner Nebeneffekt“, ist Trainer René Werner sehr stolz auf seine Mannschaft. Schließlich ist es die Laxtener D1, die erstmals als emsländische Mannschaft nach Gründung der Kreisliga Emsland/Bentheim (2014/15) die Meisterschaft einfahren konnte.

Aber der Reihe nach. Bereits im Juli bzw. August 2017 wurde der Grundstein gelegt. In gemeinsamen Trainingseinheiten mit der D2 und D3 konnte das „Ferienloch“ überbrückt werden und die ersten Grundlagen geschaffen werden. Der „Geist von Rheine“ wurde im Rahmen eines 3tägigen Trainingslagers geweckt und sollte die Truppe um René Werner, Oliver Krüssel und Yilmaz Has bis in die Winterpause tragen. 11 Meisterschaftsspiele, 33 Punkte und ein Torverhältnis von 65:3 Toren setzten dabei ein sportliches Ausrufezeichen.

Aber auch neben dem Platz war die Mannschaft beeindruckend unterwegs. Gemeinsam mit dem Trainerteam machten sich die 13 Spieler ihre Gedanken welche Dinge neben dem Fußball, Schule etc. im Leben noch wichtig sind. So wurde gemeinsam zu Weihnachten die Aktion „Weihnachtsgeschenke“ mit dem Bonifatius Hospital Lingen ins Leben gerufen. (https://www.bonifatius-hospital-lingen.de/unternehmen/aktuelles/meldungen/nachwuchsfussballer-spenden-kinderklinik.html).

Untypisch für Fußballer, aber die D1 hat den Winter genutzt um möglichst wenig in der Halle spielen zu müssen. Vielmehr war es der Wunsch der Mannschaft bei „Wind und Wetter“ auf dem Kunstrasenplatz an der Teichstraße trainieren zu können. Selbst der eisige Februarwind hat die Elf nicht davon abgehlaten, gemeinsam mit der U15 ein weiteres Trainingslager in Rheine durchzuführen.

Apropos U15. Da alle 13 Spieler/in in der bevorstehenden Spielzeit 2018/19 in der C-Jugend spielen, fand mit Beginn des Kalenderjahres 2018 ein enger Austausch mit der U15 und der C2 statt, so dass die Jugendlichen bereits frühzeitig auf die anstehenden Veränderungen vorberietet werden konnten.

Bedingt durch die lange Kälteperiode fand der Rückrundenstart erst nach den Osterferien statt und brachte für die Mannschaft gleich eine entscheidende Charakterfrage mit sich. Denn trotz klarer spielerischen Überlegenheit musste die Werner-Elf im Heimspiel gegen den SV Wietmarschen die 1. Niederlage (0:1) hinnehmen. Ein Warnzeichen zur richtigen Zeit. Denn nur 2 Tage später konnte der haushohe Favorit Weiße-Elf-Nordhorn im Heimspiel mit 3:1 besiegt werde. Dabei machte der Spruch „wir sind hingefallen, sind wieder aufgestanden und haben gezeigt was in uns steckt“ in der Kabine die Runde.

In den restlichen 7 Wochen eilten wir von Trainingseinheit, über Punkt- oder Pokalspiele in der Woche von Wochenende zu Wochenende und hatten unseren Weg mit der „Road zum Borrusia-Park“ klar vorformuliert. Am letzten Spieltag mit dem Heim-Endspiel gegen Vorwärts Nordhorn wollten wir uns im direkten Anschluss auf den Weg nach Mönchengladbach machen um dort a) unseren Abschluss zu feiern und b) in Krefeld ein Turnier mit einem starken Teilnehmerfeld (Wuppertaler SV, FC Remscheid, Mönchengaldbach) zu spielen.

Wer zwischen den Zeilen lesen kann, bemerkt wieviel Schweiss und Willenstärke in diesem Projekt versteckt worden ist. Neben Schule, Freizeit und Familie haben die Jungs & Lara Woche für Woche mindestens 3mal auf dem Fußballplatz gestanden. Keinesfalls selbstverständlich.

Ebenso nicht selbstverständlich war die Unterstützung der Elternschaft. Egal wann wie bzw. wo, wir hatten immer Rückendeckung von unseren Eltern.

Daher möchte ich stellvertretende für die Mannschaft ein großes Dankeschön an den Jugendvorstand, unsere Platzwärte, an die Eltern, die Sponsoren und allen Olympianern aussprechen, die uns in den letzten Monaten auf unserem Weg unterstützt haben.

Text: René Werner

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://olympia-laxten.com/index.php/2018/07/06/der-grosse-saisonrueckblick-unserer-d1/