«

»

Jun 02 2020

Beitrag drucken

Kaderplanung Teil 1: Vier Spieler kehren zurück nach Laxten und verstärken die Erste

02.06.2020.

Corona hin oder her – die Planungen für die neue anstehende Saison bei Olympias Ersten Mannschaft laufen auf Hochtouren. Lange haben der sportliche Leiter Guido Berndsen und Trainer Carsten Hilbers sich Gedanken über den Kader für die neue Saison gemacht.

Prinzip: „Wir setzen auf die (Laxtener) Jugend“

„Eines unserer Ziele war es Spieler zu verpflichten, die einerseits aus der eigenen Jugend (U19) stammen und anderseits eine Laxtener Vergangenheit haben und einen Teil ihrer fußballerischen Ausbildung in Laxten genossen haben. Daher passen sie genau in die Laxtener Philosophie“ so Guido.

Oberes Tabellendrittel als Langzeitziel

Dem kann Hille nur zustimmen und ergänzt, dass genau diese Mischung, ein neues Laxtener Gesicht sein wird. „Mittel- und langfristig wollen wir uns im oberen Drittel der Bezirksliga festsetzen und mit gut ausgebildeten Spielern den Laxtener Zuschauern viel Freude bereiten.“ Viele Gespräche mit neuen jungen und erfahren Spielern wurden geführt.

Ein beruflicher Abgang: Kapitän Mirko Köster

„Aus unserem jetzigen Kader wird uns unser Kapitän Mirko Köster aus beruflichen Gründen verlassen, ansonsten haben alle Spieler aus dem jetzigen Kader zugesagt. Das Mirko uns verlässt ist beruflich gesehen nachvollziehbar, aber sportlich und menschlich ein großer Verlust“, so Hille.

Vier neue/alte Gesichter verstärken bald die Erste Mannschaft. Alle haben in ihrer Jugend bereits in Laxten gespielt.


Die Stimmen der vier Neuzugänge:

Patrick Tallen (vom SV Meppen II):
„Ich habe mich für Laxten entschieden, weil ich in der Jugend dort schon super Erfahrungen sammeln konnte und Laxten ein attraktiver Verein für junge Spieler ist. Mein Ziel ist es mit Laxten eine gute Rolle in der Bezirksliga zu spielen.“

David Scholz (von der SG Freren):
„Mein Ziel mit der Mannschaft ist ganz klar uns in der Bezirksliga zu etablieren. Darüber hinaus möchte ich für mich persönlich einen Neuanfang starten und der Mannschaft mit meinen Qualitäten helfen: Vorlagen geben oder Tore selbst schießen. Hauptgrund warum ich zurück gekommen bin ist die Tatsache, dass ich mit 80% der Mannschaft schon zusammengespielt habe, viele Freundschaften sich entwickelt haben und mit dem Trainer erfolgreich zusammengearbeitet habe. Außerdem ist Laxten für mich mein zweiter Heimatverein, da ich den Großteil meiner Jugend im Verein gespielt habe und viele schöne, erfolgreiche Momente mit dem Verein feiern durfte.“

Christopher Schmees (von Germ. Twist):
„Ich habe bei Laxten zugesagt, weil ich gerne mit meinen Freunden und Trainern aus der Zeit in Laxten wieder zusammenspielen möchte und ich vor kurzer Zeit nach Lingen gezogen bin. Meine Ziele sind sich persönlich weiterzuentwickeln in der Bezirksliga und mit dem Team die bestmögliche Leistung in der nächsten Saison abzurufen.“

Oliver Freese (von Conc. Langen):
„Ich will mich noch einmal auf einem höheren fußballerischen Niveau austesten und versuchen, mich auf diesem zu beweisen. Außerdem kenne ich einige der Jungs noch aus meiner früheren Zeit bei Laxten, weshalb ich mich schon bei den ersten Trainingseinheiten ziemlich wohl gefühlt habe.  Zudem ziehe ich bald nach Lingen, wodurch der Wechsel auch einfach ortstechnisch optimal passt. Mein persönliches Ziel ist es, mich möglichst gut und schnell in die Mannschaft und deren Spiel zu integrieren. Zudem werde ich versuchen, möglichst viel Spielzeit zu bekommen.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://olympia-laxten.com/index.php/2020/06/02/kaderplanung-teil-1-vier-spieler-kehren-zurueck-nach-laxten-und-verstaerken-die-erste/